Ist eine Absicherung im Kaufvertrag darstellbar?

Nachfolgend Stellen wir drei Instrumente zur Absicherung, vor die in ihren jeweiligen Art ausreichende Gestaltungsspieltraum für Vertragsformulierungen bieten.

 

  1. Um Manipulationsspielräume auf Seiten des Unternehmensverkäufers Einhalt zu gebieten, empfehlen sich sogenannten Kaufpreismechanismen als probates Mittel. Cash and Debt-free (Gesamtunternehmenswert) als Kaufpreis-Basis, regelt in diesem Zusammenhang eine wertmäßige Festlegung des betrieblich notwendigen Nettoumlaufvermögens (bzw. des Ziel-Nettoumlaufvermögens). Grund ist einen betriebsnotwendigen Geldmittel-Abfluss zwischen Vertragsabschluss (Signing) und Vertragsvollzug (Closing) zu verhindern. So ist es dann nicht möglich, das der Unternehmensverkäufer Kreditoren vor dem Closing nicht mehr bezahlt oder die Warenvorräte deutlich mindert.

 

  1. Als Guarantee & Warranties bezeichnet man Garantien und Gewährleistungen die das Risiko von Unternehmenskäufen eingrenzen. Es sind die Erkenntnisse aus der Due Diligence die die Basis bilden für die Verhandlungsargumentation und entsprechenden Formulierungen für den Kaufvertrag.  Mögliche Gewährleistungsklauseln können sein,

 

    1. dass keine Rechtsstreitigkeiten bestehen.
    2. dass alle Steuerverbindlichkeiten für Zeitraumperioden die vor dem Vertragsvollzug sind –  zulasten des Verkäufers gehen, dass ein festgelegter Vermögenswert (Debitoren usw.) garantiert wird und werthaltig ist,
    3. dass Jahresrechnungen einer bestimmten Rechnungslegungsstandards entsprechen müssen,

 

 

  1. Ein weiteres und bekanntes Absicherungsinstrument sind sogenannte Earn-out-Klauseln. Es ist eine variable Kaufpreis-Komponente und ein probates Mittel, die oft divergierenden Vorstellungen zwischen Unternehmenskäufer und Unternehmensverkäufer hinsichtlich des künftigen Geschäftsverlaufs des zu verkaufenden Unternehmens zu berücksichtigen und einen Risikoausgleich zu erzielen. Der Käufer verpflichtet sich vertraglich einen Kaufpreis-Teil in der Zukunft zu begleichen, abhängig davon – ob gemeinsam bestimmte Umsatz- oder Gewinngrößen erreicht wurden oder ob bestimmte Kunden geblieben sind.

 

 

Nach oben scrollen