Was sind die häufigsten Akquisitionsgründe?

Von zentraler Bedeutung für eine erfolgreiche und wertgenerierende Akquisition ist es, eine sehr genaue Vorstellung über die Akquisitionsmotivation zu haben und diese allenfalls detailliert zu formulieren.

Dies ist dahin gehend bedeutend, dass in der der Due Diligence, die Zielgesellschaft vor dem Hintergrund dieser Akquisitionsgründe geprüft wird um sicherzustellen, dass das Ziel-Unternehmen mit den Ziel-Kriterien übereinstimmt.

So kann z.B. sich in der Due Diligence herausstellen, dass das Ziel-Unternehmen einen hohen Umsatzanteil im B-to–C-Segment generiert. Jedoch widerspricht dies dem Akquisitionsgrund, wenn dieser das B-to-B Segment stärken sollte.

 

Die klassischen und häufigsten Akquisitionsgründe sind rein strategischer Natur, die wie folgt sein können:

  • profitables Umsatzwachstum
  • Verbesserung der Margen
  • Erweiterung / Ergänzung des Geschäftsportfolios
  • Schaffung von Synergien
  • Erhöhung des Marktanteils in Gewinn an Marktmacht
  • Zusätzliche Erschließung neuer Märkte
  • Erreichung noch nicht vorhandener Technologien

 

 

 

Nach oben scrollen