Welche Fragen- oder Problemstellungen ergeben sich aus der Sicht des Käufers?

Der Charakter aller Frage- und Problemstellungen ist eigentlich bedingt vom Wesen des Unternehmenskäufers. Bei strategischen Käufern liegen die Problem- und Fragestellungen in der Übereinstimmung eigener  Akquisitionsgründe im Zusammenhang mit dem Ziel-Unternehmen. Dies sind u.a. Fragestellungen zum Markt-Anteil, zum effektiven Gewinn an der Markt-Stellung, zur Realisierung von Synergien oder auch technologische Fragen.

 

Bei reinen Finanzinvestoren dagegen liegt der Prüfungsfokus bei der Rentabilität.  Denn bei reinen Finanzinvestoren liegt das Interesse, die Beteiligung zu einem späteren Zeitpunkt mit einem deutlichen Gewinn zu verkaufen zu können.  Um sich für das eingegangene Risiko entsprechend entschädigen zu können, legen Finanzinvestoren ihr Augenmerk auf der Beurteilung der Fähigkeit, in Zukunft Cash zu erwirtschaften. Dafür wird besonders geprüft

  • die Realisierbarkeit der geplanten Umsatz-Entwicklung,
  • der Margen (kommerzielle Due Diligence),
  • der Gewinn-Nachhaltigkeit (Kostenstruktur),
  • der Entwicklung des geplanten Umlaufvermögens
  • der erforderlichen Investitionen in naher Zukunft
Nach oben scrollen