Wie kann ich das Ziel-Unternehmen in meine Unternehmensstrukturen  integrieren?

Dies bedingt im Wesentlichen von den mit der Akquisition verbundenen Zielen (Akquisitionsstrategie) sowie von den Eigenschaften und Beschaffenheit (Strategic Fit)  des Ziel-Unternehmens.

 

Basis einer Integrationsplanung sind die mit Übernahme verbunden Ziele (Akquisitionsgrund).  Sollen beispielsweise  vorrangig Synergien verwirklicht werden, bedarf es einer Anpassung von Strukturen, Prozessen und der Organisation.  Dabei werden dann jeweils einzelnen Bereiche des Ziel-Unternehmens (Backoffice, Einkauf, Personal usw.). in die Aufbau- und Ablauforganisation des Unternehmenskäufers vollständig integriert.

 

Ist dagegen beispielsweise das Cross Selling von Produkten als Akquisitionsgrund vordergründig, so findet in diesem prägnanten Teil-Bereich wenig Integration statt und der Unternehmenskäufer wird das Ziel-Unternehmen in deren  Strukturen und Prozessen vorerst erhalten.

 

Der Kern der konzeptionellen Vereinbarkeit von strategischen Aktivitäten  (Strategic Fit) umfasst umfasst die Organisation in Qualität und Umfang der jeweiligen Verfahrensabläufe im Ziel-Unternehmen.

 

Ist anderenfalls das herausschneiden eines Geschäftsfeldes oder Betriebsteils (Carve-Out) Anlass des Unternehmenskaufes, liegt der Augenmerk auf der raschen Trennung von den jeweiligen Verbindungsstellen des zu verkaufenden Geschäftsfeldes mit der Gesamt-Organisation des Ziel-Unternehmens.  Integriert wird dann häufig nur dort, wo einzelne Prozesse des Unternehmensverkäufers künftig vom Unternehmenskäufer übernommen werden.

 

Vergleichbar schaut es bei Ziel-Unternehmen aus, die alle Wertschöpfungs- und Support-Prozesse vollständig selber erbringen können. Dabei werden zunächst diejenigen Prozesse identifiziert, die zusammengeführt oder einzeln integriert werden können. Die eigentliche Integration an sich, ist meist langwieriger Prozess.

 

Befindet sich dagegen das Ziel-Unternehmen in einer Wachstumsphase oder es verfügt aufgrund einer verhältnismäßigen kleinen Unternehmensgröße über keine oder kaum vollständig ausgebaute Support-Funktionen, sind häufig alle Prozesse zeitnah integrierbar und das Ziel-Unternehmen geht in wenigen Monaten in der Gesamt-Organisation des Unternehmenskäufers auf.

 

 

Nach oben scrollen